11.4.19: Yngra Wieland liest aus „Nachtschwarz bis Blütenweiß“


11.4.19: Yngra Wieland liest aus „Nachtschwarz bis Blütenweiß“

Deutschland, 1939: Ida besucht ein Pensionat für höhere Töchter am Bodensee. Ihre Leidenschaft gilt der Malerei, sie träumt von einer Zukunft als gefeierte Künstlerin. Doch als ihre Schwester Alice im Kindbett stirbt, verspricht Ida, sich um ihr Kind und ihren Mann zu kümmern. Inmitten der aufgeladenen Vorkriegsstimmung versucht Ida verzweifelt, den Tod ihrer Schwester und die Erwartungen ihrer Eltern zu verdrängen. Zutiefst erschüttert sieht sie ihre Zukunftspläne zerstört. Da trifft sie Viktor wieder, der schon seit frühester Jugend in sie verliebt ist, und sie stürzt sich Hals über Kopf in einen Flirt. Wenig später bricht der Krieg aus …

Hier geht’s zur Leseprobe: https://www.acabus-verlag.de/_data/Leseprobe_Rosen_Rilke_Wieland.pdf

Yngra Wieland studierte an der Hochschule für Musik in Heidelberg-Mannheim. Nach der Ausbildung zur Kommunikations-Assistentin arbeitete sie beim Musiksender MTV und später bei weiteren Musiksendern. Danach kehrte sie der Medienwelt den Rücken, absolvierte eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und eröffnete eine eigene Praxis. Als Autorin und Sprecherin brachte sie Ratgeber-CD heraus und schrieb Fachartikel für die Zeitschrift „Freie Psychotherapie“. 2015 erschien Yngra Wielands erster historischer Roman „Der Tanz der Schäfflerin“. Zwei Fantasyromane, weitere historische Romane und Ratgeber folgten.

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
Eintritt 7 € inkl. MwSt.
Karten erhältlich bei uns im Café Erika